Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Volvo’

Der Weg zu den Ersatzteilen

25. Februar 2016 Keine Kommentare

Volvo V40

Volvo V40 | © by flickr/ ndrwfgg

FĂŒr viele Besitzer muss das eigene Fahrzeug nicht mehr können, als von A nach B zu gelangen. Je Ă€lter das Auto wird, desto schwieriger wird es fĂŒr die Maschine. In bestimmten AbstĂ€nden kommt es dazu, das verschieden Einzelteile im Fahrzeug ausgewechselt werden mĂŒssen. Sie sind einfach vom Verschleiß betroffen oder wurden bei einem Unfall beschĂ€digt. Der Kauf von neuen Ersatzteilen ist keine leichte Aufgabe, denn es gibt zahlreiche Angebote. Darunter sind auch einige schwarze Schafe, welche minderwertige Produkte zu horrenden Preisen anbieten. Deswegen sollte beim Kauf von neuen Ersatzteilen auf diverse Punkte geachtet werden.

Viele Wege zu den Ersatzteilen
Allgemein kann zwischen drei Arten von Ersatzteilen unterschieden werden: Original, Ident oder Gebraucht. FĂŒr neuwertige Fahrzeuge ist es sinnvoll, wenn auch neue Ersatzteile in Top-QualitĂ€t erworben werden. Gerade im Internet findet man hierzu eine gigantische Auswahl. Geld zu sparen ist aber auch beim Ersatzteilekauf nicht verkehrt, weshalb man sich fĂŒr Identteile entscheiden kann. Es handelt sich hierbei um Nachbauten. Die QualitĂ€t leidet darunter meist nicht, denn sie wurden mit den Maschinen bau- und funktionsgleich hergestellt. Ein kleiner Nachteil bei den Identteilen ist, dass diese zwar den Originalen sehr Ă€hnlich sind, doch nicht den strengen Herstellervorgaben unterstehen. Deswegen versuchen verschiedene Hersteller hier gerne Geld zu sparen, ohne dass man es auf den ersten Blick bemerkt.

Gebraucht kaufen und Geld sparen
Wohl einer der grĂ¶ĂŸten Bereiche nehmen gebrauchte Ersatzteile an. Dieser Kauf lohnt sich, wenn das eigene Fahrzeug nicht das neuste Modell ist. Neue Ersatzteile sind meist keine gute Idee, weil das Fahrzeug vielleicht nicht mehr lange im Einsatz sein kann. Zudem sinkt der Autowert stetig, doch die Preise fĂŒr die Ersatzteile bleiben konstant. Dementsprechend werden PKW-Teile benötigt, welche nicht mehr dem Wert des Fahrzeuges entsprechen. Deswegen greifen viele Fahrzeughalter zu gebrauchten, gĂŒnstigen Autozubehör. Ideal ist es, wenn das gebrauchte Zubehör bei einem HĂ€ndler erworben wird. Dieser ermöglicht einen Umtausch sowie eine Garantie. Hingegen sind bei PrivatverkĂ€ufen wahre SchnĂ€ppchen dabei. DafĂŒr fĂ€llt die Garantie sowie das Recht des Umtauschs weg. Allgemein sollten beim Kauf, unwichtig welche Art gewĂ€hlt wird, immer die Anforderungen des Herstellers beachtet werden. Dadurch werden die Sicherheit sowie die FahrtĂŒchtigkeit des Fahrzeuges gewĂ€hrleistet.

KategorienVolvo Tags:

4400 Jobs weltweit von Volvo gestrichen

11. Februar 2014 Keine Kommentare

cc by fotopedia / Hakan Dahlström

Es ist eine schwere Zeit fĂŒr den Handel mit Lastwagen in Europa. Das bekommt auch der schwedische Hersteller Volvo zu spĂŒren. Inzwischen gab er bekannt, gleich 4400 Stellen dieses Jahr streichen zu wollen. Und es ist nicht abzusehen, ob es nicht noch mehr werden können.

Warum der Stellenabbau?

BegrĂŒndet liegt die hohe Zahl vor allem in einer neuen EU-Verordnung, die die Abgaswerte neuer LKWs regelt. Immerhin sind viele der alten Wagen nicht nur gewaltige Benzinschlucker, sondern stoßen auch jede Menge Schadstoffe aus. Ab 2014 greift die neue Verordnung. Die neuen LKWs mĂŒssen jetzt der neuen Norm genĂŒgen. Das macht die Herstellung aufwendiger und die Preise dementsprechend teurer. Darum hatten viele LKW HĂ€ndler, Spediteure und GroßhĂ€ndler sich noch Ende 2013 mit reichlich Neuwagen eingedeckt. Das hatte zur Folge, dass die Umsatzzahlen von Volvo noch einmal kurzfristig in die Höhe stiegen. Nach eigenen Angaben erreichte der Konzern im vierten Quartal 2014 einen Umsatz von umgerechnet 8,7 Milliarden Euro. Doch nun wird das Tal nach dem Berg befĂŒrchtet. Neu eingefĂŒhrte Modelle, wie der Volvo V50 fanden in diesem Jahr bereits weniger Absatz als gehofft und bisher gibt es keine Anzeichen, dass sich dieser Trend Ă€ndern könnte.

Wo werden die Stellen abgebaut?

Viele Details wollte der Hersteller aus seiner Zentrale in Göteborg noch nicht verlauten lassen. Bekannt ist aber, dass die 4400 abzubauenden Stellen nicht allein aus Schweden kommen sollen. Im ganzen europĂ€ischen GeschĂ€ft sollen Stellen wegfallen. HauptsĂ€chlich aus dem Bereich der BĂŒroleute und der Berater werden Stellen im Laufe des Jahres abgebaut.
UrsprĂŒnglich hatte Volvo angekĂŒndigt nur 2000 Stellen zu streichen. Doch das schlechte GeschĂ€ft zwang den Hersteller, die Zahlen massiv zu erhöhen. Ab wann mit den ersten Entlassungwellen zu rechnen ist, gab Volvo noch nicht bekannt. Auch ist unklar, ob nicht vielleicht noch weitere Stellen abgebaut werden mĂŒssen, sollte das GeschĂ€ft weiterhin schlecht laufen. Nach eigenen Angaben hat Volvo mehr als 95.000 Mitarbeiter, von denen jetzt einige um ihre Arbeit fĂŒrchten mĂŒssen.

Seit 1999 ist Volvo nur noch im LastwagengeschÀft tÀtig, weshalb die gegenwÀrtige Lage den Bauer ganz besonders hart trifft. Die gleichnamige PKW-Sparte wurde 1999 an Ford verkauft, der sie wiederum 2010 an den chinesischen Geely-Konzern verkaufte.

Tanken ohne Bargeld

2. Dezember 2013 Keine Kommentare
cc by wikimedia / joho345

cc by wikimedia / joho345

Die Tankkarte wird immer beliebter, egal ob fĂŒr Privat- oder Firmenkunden. Es gibt viele Vorteile und verschiedene Anbieter der Tankkarten fĂŒr Privatkunden, aber auch Firmenkunden mit einem Fuhrpark.
Die Angebote sollten aber vor Abschluß des Vertraegs immer genau geprĂŒft werden, damit danach keine Unanehmlichkeiten auf Sie zukommen.
Es wird zwischen Tankkarten fĂŒr Privatkunden und Tankkarten fĂŒr Fuhrunternehmen unterschieden. FĂŒr Privatkunden wird die Tankkarte von einigen Tankstellenketten als Einzelkarten fĂŒr den privaten Kunden ausgegeben. FĂŒr Firmenkunden werden Tankkarten fĂŒr die Autoflotte ausgegeben. Fast jede Tankstelle gibt Flottenkarten fĂŒr Firmen aus.

Die Abrechnungen erfolgen einmal monatlich und man erhĂ€lt eine genaue Übersicht der Tank- und KaufvorgĂ€nge des gesamten Monats. Bei Flottenkarten erfolgt auf Wunsch eine getrennte Auflistung der jedes einzelne Fahrzeug, damit man die Übersicht nicht verliert und jedes Fahrzeug einzeln kontrollieren kann und somit die jeweiligen Mitarbeiter. Die Vorteile einer Tankkarte sind der bargeldlose Bezug von Kraftstoffe und Öle und des Leistungsumfanges. Auch verschiedene Waren und Services sind erhĂ€ltlich. Wie zum Beispiel, die bequeme Abrechnung von Maut-, Tunnel- und BrĂŒckengebĂŒhren in verschiedenen LĂ€ndern auch die FĂ€hrgebĂŒhren. Auch die Pannenhilfe wird mit der Tankkarte ermöglicht. Der grĂ¶ĂŸte Vorteil der Tankkarten ist die RĂŒckerstattung der Mehrwertsteuer. So kann man bargeldlos und flexibel in ganz Europa unterwegs sein. Die Voraussetzungen fĂŒr eine Tankkarte ist eine gute BonitĂ€t. Durch die monatliche Abrechnung hat man die osten im Auge. Bei Verlust oder Diebstahl werden die Karten gesperrt. Die Tankkarte spart Ihnen auch Geld, da viele Tankstellen Ihnen Rabatte auf die Benzin- oder Dieselpreise geben. Sie brauchen auch keine TankbelĂ€ge mehr aufheben, da Ihnen durch die Abrechnung alles ordnungsgemĂ€ĂŸ zugestellt und fĂŒr die Buchhaltung vorbereitet wird. Die Mitarbeiter sind immer gut und gĂŒnstig unterwegs und auch zeitunabhĂ€ngig, da Sie jederzeit das Fahrzeug auftanken können. Ganz gleich, welche GrĂ¶ĂŸe oder Zusammensetzung der Fuhrpark hat, Sie haben immer die richtige Karte fĂŒr Ihre Mitarbeiter und Ihre Flotte. Die Karten werden ĂŒberall, auch national akzeptiert. Die Karte hat auch eine benutzerfreundlichen Onlinefunktion, die immer perfekt zu Ihren Anforderungen passt. Wer mit einer Tankkarte unterwegs ist, ist vor negativen Situationen, die bei einer Fahrt entstehen können, wie zum Beispiel ein leerer Tank, Mautstellen usw geschĂŒtzt.

Der Gebrauchtwagenkauf – MĂ€ngel erkennen

22. Dezember 2012 Keine Kommentare
Volvo XC60

© by flickr / Carcomparing.eu

Viele Menschen erleben nach einem Gebrauchtwagenkauf eine große EnttĂ€uschung, weil etwas mit dem Fahrzeug nicht stimmt. Von daher ist es ganz wichtig, dass man schon beim Kauf auf gewisse Dinge achtet. Auch wenn der Gebrauchtwagen gĂŒnstig ist, so möchte ja kein KĂ€ufer hinterher noch mehr Geld dafĂŒr ausgeben mĂŒssen.

Gerade die Bremsen bei einem Gebrauchtwagen sind sehr wichtig. Denn es ist natĂŒrlich klar, dass es gefĂ€hrlich werden kann, wenn die Bremsen nicht einwandfrei funktionieren. Schon vor der Probefahrt sollte man einen Blick auf die Bremsen werfen. Dabei muss man auf Kerben in den Bremsscheiben achten, sind diese vorhanden oder sind die BelĂ€ge extrem abgenutzt, wird schon bald ein Austausch von Nöten sein. Man kann zwar Bremsen schon recht gĂŒnstig aus dem Versandhaus im Internet bekommen, aber diese Ausgaben sind ja nicht unbedingt nötig! Übrigens soll man auch bei der Probefahrt einmal richtig auf die Bremse treten und beachten, wie diese reagiert. Probleme mit der Bremse gibt es, wenn das Fahrzeug bei diesem Test zu einer Seite zieht oder wenn die Bremse zu stottern anfĂ€ngt. Ebenso schlecht ist es, wenn das Fahrzeug viel Kraft braucht, bis es zum stoppen kommt.

Neben den Bremsen sollte man auch auf die Reifen achten, sich den Auspuff genauer anhören und die Scheinwerfer betrachten. Defekte Lampen kommen bei einem gebrauchten Fahrzeug öfter vor. So kann zum Beispiel beim Abbiegen das Bremslicht blinken anstatt des Blinkers. Wenn dies passiert, sollte man lieber auf das Fahrzeug verzichten. Abgefahrene Reifen sollten auf jeden Fall den Preis des Fahrzeuges etwas senken. Der Auspuff sollte nicht laut röhren und die Abgase mĂŒssen druchsichtig sein. Ist dies nicht der Fall, ist auch hier von einem Kauf abzuraten. Mit diesen wenigen Dingen ist man bei dem Gebrauchtwagenkauf gut gerĂŒstet und kann sich vor einem Fehlkauf schĂŒtzen!

Alle 2 Jahre sollte die BremsflĂŒssigkeit gewechselt werden

18. Oktober 2012 Keine Kommentare
Volvo XC60

© by flickr/ Carcomparing.eu

FĂŒr die Sicherheit im Straßenverkehr ist eine gute Bremse das Wichtigste ĂŒberhaupt. Und damit sie ihre Arbeit gut tun kann, braucht sie eine gute BremsflĂŒssigkeit. Diese sollte aber aller 2 Jahre ersetzt werden, da die FlĂŒssigkeit sich selbst verunreinigt und dadurch ihre FĂ€higkeiten beschrĂ€nkt werden.

Grunds dafĂŒr, dass die BremsflĂŒssigkeit nachlĂ€sst, ist die Tatsache dass sie hygroskopisch ist. Das bedeutet die FlĂŒssigkeit verbindet sich mit Wasser. Die Teilchen gehen mit den WassermolekĂŒlen eine Verbindung ein und werden zu einem Stoff, der ausfĂ€llt und die Bremsleitung blockieren kann. Das Wasser fĂŒr diese Vorgang kommt aus der Luft. Denn die BremsschlĂ€uche sind nicht vollkommen wasserdicht, da sie sehr beweglich sein mĂŒssen. So kommt es, dass die FlĂŒssigkeit in ihrem Inneren langsam das Wasser aus der Luft aufnimmt und sich dann verĂ€ndert. Erste Anlaufstelle sollte immer die Werkstatt sein. Auch BremsflĂŒssigkeit kann man hier kaufen.

Ob der Wechsel nötig ist, erkennen Autobesitzer ganz klar an der FĂ€rbung. Daher ist es ratsam, diese regelmĂ€ĂŸig zu prĂŒfen. Unter normalen UmstĂ€nden besitzt BremsflĂŒssigkeit eine klare Farbe ohne jede TrĂŒbung und ist gelblich bis bernsteinfarben. Je mehr sie sich mit Wasser verbindet, umso dunkler wird sie. SpĂ€testens wenn die FlĂŒssigkeit schwarz geworden ist, ist der Wechsel nötig. Andere Merkmale sind auch das Verhalten der Bremse. Wenn sie schwerer geht oder beim BetĂ€tigen zu pulsieren beginnt, dann ist dies ebenfalls ein Anzeichen fĂŒr den nötigen Austausch.

Eine gute Adresse fĂŒr den Kauf von BremsflĂŒssigkeit ist auch das das Internet. Auf Seiten wie Amazon, Völkner oder ATU kann man verschiedene BremsflĂŒssigkeiten kaufen. Wichtig ist es, auf die richtige Sorte zu achten und nur die Sorten zu nehmen, die in den Fahrzeugunterlagen auch erwĂ€hnt werden. Die öligen Stoffe sind nicht untereinander mischbar und verklumpen hĂ€ufig.