Archiv

Artikel Tagged ‘Bremse’

Der Gebrauchtwagenkauf – Mängel erkennen

22. Dezember 2012 Keine Kommentare
Volvo XC60

© by flickr / Carcomparing.eu

Viele Menschen erleben nach einem Gebrauchtwagenkauf eine große Enttäuschung, weil etwas mit dem Fahrzeug nicht stimmt. Von daher ist es ganz wichtig, dass man schon beim Kauf auf gewisse Dinge achtet. Auch wenn der Gebrauchtwagen günstig ist, so möchte ja kein Käufer hinterher noch mehr Geld dafür ausgeben müssen.

Gerade die Bremsen bei einem Gebrauchtwagen sind sehr wichtig. Denn es ist natürlich klar, dass es gefährlich werden kann, wenn die Bremsen nicht einwandfrei funktionieren. Schon vor der Probefahrt sollte man einen Blick auf die Bremsen werfen. Dabei muss man auf Kerben in den Bremsscheiben achten, sind diese vorhanden oder sind die Beläge extrem abgenutzt, wird schon bald ein Austausch von Nöten sein. Man kann zwar Bremsen schon recht günstig aus dem Versandhaus im Internet bekommen, aber diese Ausgaben sind ja nicht unbedingt nötig! Übrigens soll man auch bei der Probefahrt einmal richtig auf die Bremse treten und beachten, wie diese reagiert. Probleme mit der Bremse gibt es, wenn das Fahrzeug bei diesem Test zu einer Seite zieht oder wenn die Bremse zu stottern anfängt. Ebenso schlecht ist es, wenn das Fahrzeug viel Kraft braucht, bis es zum stoppen kommt.

Neben den Bremsen sollte man auch auf die Reifen achten, sich den Auspuff genauer anhören und die Scheinwerfer betrachten. Defekte Lampen kommen bei einem gebrauchten Fahrzeug öfter vor. So kann zum Beispiel beim Abbiegen das Bremslicht blinken anstatt des Blinkers. Wenn dies passiert, sollte man lieber auf das Fahrzeug verzichten. Abgefahrene Reifen sollten auf jeden Fall den Preis des Fahrzeuges etwas senken. Der Auspuff sollte nicht laut röhren und die Abgase müssen druchsichtig sein. Ist dies nicht der Fall, ist auch hier von einem Kauf abzuraten. Mit diesen wenigen Dingen ist man bei dem Gebrauchtwagenkauf gut gerüstet und kann sich vor einem Fehlkauf schützen!

Alle 2 Jahre sollte die BremsflĂĽssigkeit gewechselt werden

18. Oktober 2012 Keine Kommentare
Volvo XC60

© by flickr/ Carcomparing.eu

Für die Sicherheit im Straßenverkehr ist eine gute Bremse das Wichtigste überhaupt. Und damit sie ihre Arbeit gut tun kann, braucht sie eine gute Bremsflüssigkeit. Diese sollte aber aller 2 Jahre ersetzt werden, da die Flüssigkeit sich selbst verunreinigt und dadurch ihre Fähigkeiten beschränkt werden.

Grunds dafür, dass die Bremsflüssigkeit nachlässt, ist die Tatsache dass sie hygroskopisch ist. Das bedeutet die Flüssigkeit verbindet sich mit Wasser. Die Teilchen gehen mit den Wassermolekülen eine Verbindung ein und werden zu einem Stoff, der ausfällt und die Bremsleitung blockieren kann. Das Wasser für diese Vorgang kommt aus der Luft. Denn die Bremsschläuche sind nicht vollkommen wasserdicht, da sie sehr beweglich sein müssen. So kommt es, dass die Flüssigkeit in ihrem Inneren langsam das Wasser aus der Luft aufnimmt und sich dann verändert. Erste Anlaufstelle sollte immer die Werkstatt sein. Auch Bremsflüssigkeit kann man hier kaufen.

Ob der Wechsel nötig ist, erkennen Autobesitzer ganz klar an der Färbung. Daher ist es ratsam, diese regelmäßig zu prüfen. Unter normalen Umständen besitzt Bremsflüssigkeit eine klare Farbe ohne jede Trübung und ist gelblich bis bernsteinfarben. Je mehr sie sich mit Wasser verbindet, umso dunkler wird sie. Spätestens wenn die Flüssigkeit schwarz geworden ist, ist der Wechsel nötig. Andere Merkmale sind auch das Verhalten der Bremse. Wenn sie schwerer geht oder beim Betätigen zu pulsieren beginnt, dann ist dies ebenfalls ein Anzeichen für den nötigen Austausch.

Eine gute Adresse für den Kauf von Bremsflüssigkeit ist auch das das Internet. Auf Seiten wie Amazon, Völkner oder ATU kann man verschiedene Bremsflüssigkeiten kaufen. Wichtig ist es, auf die richtige Sorte zu achten und nur die Sorten zu nehmen, die in den Fahrzeugunterlagen auch erwähnt werden. Die öligen Stoffe sind nicht untereinander mischbar und verklumpen häufig.