Archiv

Artikel Tagged ‘Volvo’

Der neue Volvo XC60

15. Mai 2015 Keine Kommentare

volvo-xc60Das meistverkaufte Volvo-Modell hat von auĂźen einen urbanen Look erhalten. Die neu gestaltete Frontpartie und die neue Motorhaube verleihen ihm eine selbstbewusste Haltung. FĂĽr das SportgefĂĽhl sorgen die neuen komfortablen Sportsitze. Der neue ­XC60 wird zunächst mit drei neuen Motoren der neuen Drive-E-Familie verfĂĽgbar sein – der starke T6 Turbo-Benziner mit 306 PS, der leistungsstarke T5 Turbo-Benziner mit 245 PS und der D4 Dieselmotor mit 181 PS. Das neue 8-Gang-Automatikgetriebe sorgt fĂĽr eine glatte Fahrt und besten Wirkungsgrad.

Das Designer-Team hat mit der Betonung der horizontalen Linien beim Volvo XC60 das Design deutlich verbessert. Das bisherige Design kann man zum Vergleich ganz gut bei den Gebrauchtwagen erkennen. Die neuen Leuchten schauen selbstbewusster aus, während die neuen Linien des Gitters, die Breite des Fahrzeugs betonen. Der XC60 ist mit attraktiven 20-Zoll-Räder erhältlich. Sie haben die gleiche Profilhöhe wie die 19-Zoll-Räder, also ohne Komfortverlust. Auch der Innenraum wurde beim neuen XC60 verbessert. Er verfügt über neue Holzeinlagen, neuen Dachhimmel, mit textil beschichtete B-Säulen des Dachs sowie Metallrahmen für die Ventilation und Kontrollen.

Den erneuerten XC60 schmückt die erhöhte Sitzposition sowie die prächtige Bodenfreiheit und das agile Fahrwerk. Traction Control Cornering ist ein Teil der Standardausrüstung. Dieses intelligente System hilft dem Fahrer die Untersteuerungen zu vermeiden, indem es die richtige Menge der Bremskraft auf die Innenräder mit der Zugabe der Antriebskraft auf das kurvenäußere Rad beim Beschleunigen in einer Kurve anwendet. Das geprüfte all-wheel Drive System des Allradtriebs, macht ihn zu einen fähigen Fahrzeug, auch bei ungünstigen Wetterbedingungen und jeder Art von Straßen. Die Optional Hill Descent Control, kontrolliert automatisch die Geschwindigkeit des Fahrzeugs während der Bergabfahrt.

Der neue T6 hat eine Leistung von 306 Ps und 400 NM. Er ist mit einer hervorragenden Kombination von Kompressoren und Turboladern ausgestattet, die zusammen eine gleichmäßige Kraftentfaltung im gesamten Drehzahlbereich ermöglichen. Der Durchschnittsverbrauch des starken Motors in Kombination mit dem neuen 8-Gang-Automatikgetriebe beträgt 7,3 l/100 km (169 g/km). Der turbogeladene T5 Vierzylinder-Benziner entwickelt 245 PS. In Kombination mit dem 8-Gang-Automatikgetriebe verbraucht er 6,7 l/100 km (157 g/km). IntelliSafe ist der Name den Volvo für seine aktive Sicherheitssysteme verwendet.

Die neue Active High Beam Control macht das Fahren in der Dunkelheit sicherer und komfortabler, weil sie die Notwendigkeit vom langen zum kurzen Lichtschalter abschafft. Das System sorgt für eine konstante Verwendung von Fernlicht. Im Falle, dass ein Fahrzeug aus entgegengesetzter Richtung kommt, dank dem genialen Mechanismus des Projektors, überschattet es nur so viel Licht, wie es nötig ist.

KategorienXC60 Tags: ,

4400 Jobs weltweit von Volvo gestrichen

11. Februar 2014 Keine Kommentare

cc by fotopedia / Hakan Dahlström

Es ist eine schwere Zeit für den Handel mit Lastwagen in Europa. Das bekommt auch der schwedische Hersteller Volvo zu spüren. Inzwischen gab er bekannt, gleich 4400 Stellen dieses Jahr streichen zu wollen. Und es ist nicht abzusehen, ob es nicht noch mehr werden können.

Warum der Stellenabbau?

Begründet liegt die hohe Zahl vor allem in einer neuen EU-Verordnung, die die Abgaswerte neuer LKWs regelt. Immerhin sind viele der alten Wagen nicht nur gewaltige Benzinschlucker, sondern stoßen auch jede Menge Schadstoffe aus. Ab 2014 greift die neue Verordnung. Die neuen LKWs müssen jetzt der neuen Norm genügen. Das macht die Herstellung aufwendiger und die Preise dementsprechend teurer. Darum hatten viele LKW Händler, Spediteure und Großhändler sich noch Ende 2013 mit reichlich Neuwagen eingedeckt. Das hatte zur Folge, dass die Umsatzzahlen von Volvo noch einmal kurzfristig in die Höhe stiegen. Nach eigenen Angaben erreichte der Konzern im vierten Quartal 2014 einen Umsatz von umgerechnet 8,7 Milliarden Euro. Doch nun wird das Tal nach dem Berg befürchtet. Neu eingeführte Modelle, wie der Volvo V50 fanden in diesem Jahr bereits weniger Absatz als gehofft und bisher gibt es keine Anzeichen, dass sich dieser Trend ändern könnte.

Wo werden die Stellen abgebaut?

Viele Details wollte der Hersteller aus seiner Zentrale in Göteborg noch nicht verlauten lassen. Bekannt ist aber, dass die 4400 abzubauenden Stellen nicht allein aus Schweden kommen sollen. Im ganzen europäischen Geschäft sollen Stellen wegfallen. Hauptsächlich aus dem Bereich der Büroleute und der Berater werden Stellen im Laufe des Jahres abgebaut.
Ursprünglich hatte Volvo angekündigt nur 2000 Stellen zu streichen. Doch das schlechte Geschäft zwang den Hersteller, die Zahlen massiv zu erhöhen. Ab wann mit den ersten Entlassungwellen zu rechnen ist, gab Volvo noch nicht bekannt. Auch ist unklar, ob nicht vielleicht noch weitere Stellen abgebaut werden müssen, sollte das Geschäft weiterhin schlecht laufen. Nach eigenen Angaben hat Volvo mehr als 95.000 Mitarbeiter, von denen jetzt einige um ihre Arbeit fürchten müssen.

Seit 1999 ist Volvo nur noch im Lastwagengeschäft tätig, weshalb die gegenwärtige Lage den Bauer ganz besonders hart trifft. Die gleichnamige PKW-Sparte wurde 1999 an Ford verkauft, der sie wiederum 2010 an den chinesischen Geely-Konzern verkaufte.

Autonomes Fahren – Volvo will es möglich machen

30. September 2012 Keine Kommentare
Volvo S60

Volvo S60 | © by flickr / David Villarreal Fernández

Bereits jetzt testet Volvo mit einer Konvoy-Lösung, dass was in zehn Jahren bereits auf dem Markt sein könnte: Als Fahrer während der Fahrt einfach mal die Hände vom Lenkrad und den Fuß vom Pedal nehmen, Emails checken, Kaffee trinken, Zeitung lesen und entspannen. Wer dann fährt? Der Wagen selbst, dank modernster Technik! Volvo ist bekannt für Sicherheit und Komfort. Bereits heutzutage gibt es zahlreiche Sicherheits- und Assistenzsysteme, die zahlreiche Gefahren erkennen und abwenden können, so zum Beispiel das aktive Geschwindigkeits- und Abstandsregelsystem und Spurhalte-, Toter-Winkel- sowie Einpark-Assistenten. Selbst wer keinen Neuwagen mit der neusten Technik fährt, kann diese ganz einfach nachrüsten. Es gibt zahlreiche Assistenten, wie Einparksysteme und Geschwindigkeitsregelanlagen, die Autoherstellerunabhängig in das eigene Fahrzeuge eingebaut werden kann. Neben den Fachhändlern bekommt man dieses Komfort- und Sicherheitszubehör auch in Onlineshops für Kfz Teile wie teilesuche24.de.

Der „Road Train“ – Safe Road Trains for Environment

Zurzeit testet Volvo den Allround-Assistenten in einem dreijährigen Projekt, bei dem die Technik dafür entwickelt wird, das Fahrzeuge dazu befähigt im Kolonnenverkehr selbstständig zu fahren. Die Fahrzeuge fahren in einem Konvoy hinter einem mit spezieller Elektronik ausgestatteten LKW, der die Rolle des Führungsfahrzeugs übernimmt.  Nach Anmeldung beim Leitfahrzeug können die Konvoy-Wagen-Fahrer sich entspannt zurücklehnen. Der gesamte Fahrprozess, Lenken, Bremsen, Beschleunigen, Abstand halten, Blinken etc., wird nun von der Elektronik übernommen. Möchte man aus dem Konvoy ausscheiden, meldet man sich einfach vom Führungsfahrzeug ab und übernimmt das Fahren wieder selbst.

Finanzieller und Ă–kologischer Nutzen

Bei den Versuchen stellten die Entwickler fest, dass sich der Verbrauch der Fahrzeuge aufgrund des Fahrens in der Kolonne, um zehn bis zwanzig Prozent verringerte. Ebenfalls das Leitfahrzeug konnte eine verbesserte Energiebilanz um bis zu fünf Prozent erreichen. Diese Ergebnisse machen das Fahren nicht nur sicherer, sondern zugleich auch ökologischer und günstiger.

Der nordische Bullide wird sparsamer

1. März 2012 Keine Kommentare

cc by fotopedia / Hakan Dahlström

Ein Volvo in unterschiedlichen Ausführungen erfreut sich bei Autofahrern großer Beliebtheit und gilt durch seine enorme Stabilität und das hohe Gewicht als Bullide unter den Autos. Nicht nur neue Modelle werden viel gefahren, sondern auch zahlreiche alte und kantige Volvos sind auf Deutschlands Straßen zu sehen. Die alten Modelle sind allerdings eher Liebhaber Fahrzeuge, da sie weder sportlich noch Benzin sparend fahren und anhand ihres hohen Verbrauchs oftmals zu einer Sparbüchse werden.
Als stabiles Auto mit besonderer Langlebigkeit zählte der Volvo schon in alten Tagen und wurde daher anderen Autos in vielen Fällen vorgezogen. Doch auch Volvo geht mit dem aktuellen Trend zum sparsamen fahren und überzeugt bei neuen Modellen mit einem undenkbar niedrigen Benzin Verbrauch.

FĂĽr jeden Geschmack ein individuelles Modell

Stabilität, Sicherheit und Fahrgefühl zeichnen den Volvo aus. Hier gibt es keine luxuriöse Ausstattung und auch nicht das Hauptaugenmerk auf verspielten Extras. Mit klaren Linien und hochwertiger Technologie überzeugt der Bullide funktionell und modern. Bewusst wird beim Volvo auf zu viele verspielte Details verzichtet. Fahrer diese Marke legen Wert auf moderne Technologie, nicht aber auf eine Unmenge Knöpfe ohne größere Bedeutung.

Kraft und Energie ĂĽberzeugen

Immer mehr junge Menschen und Unternehmer entscheiden sich seit den Angeboten mit günstigem Benzin Verbrauch für einen Volvo. Die Karosse überzeugt mit enormer Stabilität und der Bullide hält bei kleinen Unfällen ohne große Beschädigung stand. Das enorme Gewicht benötigt natürlich einen starken Motor und so kommt der Volvo mit ausreichend PS daher. Ein kräftiger Anzug und eine ausdauernde Laufleistung sind das Markenzeichen aller Volvo Modelle.
Die nordischen Bulliden haben eine echte Innovation erlebt und präsentieren sich so ansprechend und vielseitig wie nie.

Volvo-Modelle erhalten mehr Leistung

29. Februar 2012 Keine Kommentare
Volvo V60

Volvo V60

Volvo ist in erster Linie für seine Qualität bekannt. Doch dass die Modelle des schwedischen Autobauers auch in Sachen Leistung keine Wünsche unerfüllt lassen müssen, beweist in diesen Tagen das Team von Polestar Racing. Sie haben gleich mehrere Volvo-Modelle mit deutlich mehr Leistung ausgestattet. Für das gewisse Extra an Leistung sorgt an dieser Stelle vor allem das Chip-Tuning. Dieses wurde von Seiten der Tuningexperten so gestaltet, dass es nicht zu Lasten der Garantie geht.

Gleich mehrere Modellreihen von Volvo haben das Plus an Leistung von den Tunern erhalten. Dazu gehören beispielsweise die Baureihen S60, V60 und V70. Gemeinsam mit anderen Baureihen wurden sie mit dem D5 Selbstzündertriebwerk ausgestattet. Damit konnte die Leistung  von 215 auf 230 PS angehoben werden. Auch das maximale Drehmoment konnte deutlich gesteigert werden. So ist dieses von 420 auf 470 Nm gewachsen. Das Drehmoment liegt im Drehzahlbereich zwischen 1750 und 2250 U/min. Bislang lag der Drehzahlbereich bei den Modellen zwischen 1500 und 3250 U/min.

 

KategorienS60, V60, V70, Volvo Tags: , , , ,